SEITE  1  

»Nicht neuer Kontinente bedarf ‘s auf der Erde, sondern neuer Menschen.« Kapitän Nemo

UTOPIEN SIND VISIONEN, Entwürfe einer besseren Welt. Schon immer steht die Edition Nautilus für eine Kritik des Bestehenden und für einen lustbetonten, kämpferischen, hedonistischen Gegenentwurf. Diese neue Reihe versammelt klassische und aktuelle Texte, die unmittelbar wirken, in einer Gestaltung, die in neue Denkwelten lockt und verführt. Es sind Fenster in eine mögliche andere Welt.

Die Freiheit in der Liebe

Charles Fourier

Die Freiheit in der Liebe

Ein Essay

Als Visionär und Utopist entwirft Charles Fourier eine offene Gesellschaft, in der neue Regeln keine Verbote mehr sind, sondern Protokolle sozialer, erotischer, ästhetischer Spiele.

Margarete Stokowski, kämpferische Feministin mit spitzer Feder, hat diesem wiederzuentdeckenden Sozialutopisten ein aktuelles Vorwort gewidmet.

ISBN 978-3-96054-055-7
Ich bin auf dem Gipfel des Berges gewesen

Martin Luther King

Ich bin auf dem Gipfel des Berges gewesen

Reden
Martin Luther King ist der Nachwelt vor allem als Bürgerrechtler, als Verfechter des zivilen Ungehorsams und des Pazifismus bekannt. Welche Radikalität und Utopie jedoch noch jenseits von »I Have a Dream« in Kings Denken steckte, wird in den hier zusammengestellten letzten Reden sichtbar.
ISBN 978-3-96054-021-2
Kunde von Nirgendwo

William Morris

Kunde von Nirgendwo

Roman
»Ja, so soll es sein! Und wenn andere die neue Welt sehen können, wie ich sie gesehen habe, dann kann man, was ich erlebt, eher Gesicht nennen als einen Traum.« William Morris
ISBN 978-3-96054-020-5
Die Seele des Menschen im Sozialismus

Oscar Wilde

Die Seele des Menschen im Sozialismus

Ein Essay

Oscar Wildes hymnisches Credo des unbedingten Individualismus ist legendär. Karl Kraus nannte die Schrift »das Tiefste, Adeligste und Schönste, das der vom Philistersinn gemordete Genius geschaffen hat«.

ISBN 978-3-96054-041-0
Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert - CMS: VorSatz