Belletristik / Krimi
Ambjørnsen erhielt den Willy-Brandt-Preis 2012!

Ingvar Ambjørnsen

Weiße Nigger

Roman

Aus dem Norwegischen übersetzt von Gabriele Haefs

Neuauflage
Broschur, 370 Seiten
€ (D) 15,90
€ (A) 16,40

ISBN 978-3-89401-530-5

Erschienen August 2006
Weiße Nigger
Inhalt

Mit dem Roman Weiße Nigger wurde Ingvar Ambjørnsen zu einem der meistgelesenen und wichtigsten Autoren Norwegens. Der Roman nimmt seine Spannung aus der Direktheit, er ist Ausdruck einer Jugendkultur der siebziger Jahre, aggressiv und solidarisch zugleich.

Zum Autor
Ingvar Ambjørnsen
© Tine Poppe

Ingvar Ambjørnsen, geb. 1956 in Tønsberg, Norwegens kneipenreichster Stadt, aufgewachsen in Larvik. Nicht vollendete Gärtnerlehre und mancherlei Jobs in Industrie und Psychiatrie. Erste Buchveröffentlichung 1981: 23-salen, seitdem zahlreiche Romane, Welterfolg mit den Elling-Romanen. Lebt seit 1985 in Hamburg. Bei Edition Nautilus erschienen zuerst der autobiografische Roman Weiße Nigger und zuletzt der Roman Die Nacht träumt vom Tag. Ingvar Ambjørnsen wurde mit dem Willy-Brandt-Preis 2012 ausgezeichnet.

Pressestimmen

»Die schönsten Stellen erinnern an Hamsun, poetische, zugleich hart belichtete Porträts von Landstreichern und Nichtstuern.«
Klaus Modick, Die Zeit

»Weiße Nigger sind die Lebenshungrigen, die alles aufsaugen, was ihren Hunger zu stillen verspricht: Literatur, Ideologie, Religion, Haschisch, Amphetamin, Heroin, Sperma und Alkohol; vor allem Alkohol.«
die tageszeitung

»Faszinierend an Ambjörnsens Büchern ist immer, mit welch schlafwandlerischer Sicherheit er diesen ›I’ve got the blues‹-Ton trifft.«
NDR

»In seinen Büchern tritt Ambjörnsen nicht als Moralist, sondern als Zeuge auf – dabei gilt seine Sympathie stets den Zukurzgekommenen.«
Hamburger Morgenpost

Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert