Belletristik / Krimi

Jacques Vaché

Kriegsbriefe

(1916–1918)

Deutsche Erstausgabe
Englische Broschur, 64 Seiten
€ (D) 8,50
€ (A) 8,80

ISBN 978-3-921523-37-7

Erschienen Juli 1979
Kriegsbriefe
Inhalt

„Ich bin nacheinander ein gekrönter Literat, ein bekannter pornographischer Zeichner und ein skandalerregender kubistischer Maler gewesen – Jetzt bleibe ich zuhause und überlasse den anderen die Sorge, meine Persönlichkeit gemäß den hier angegebenen zu erklären und zu erörtern.“ Jaques Vaché

„Er schrieb Briefe, die so ernst wie die Gallier waren ... Es gibt Blumen, die eigens für Nachrufe in den Tintenfässern aufblühen. Dieser Mann war mein Freund.“ André Bretons Vorwort 1919

Zum Autor
Jacques Vaché

Jacques Vaché (1895 – 1919) gilt als Pionier und Mitbegründer des Dadaismus. Er war ein Freund von André Breton. Zu Beginn des Ersten Weltkrieges wurde er 1914 einberufen und kurz darauf verwundet. Im Zeitraum zwischen 1916 und 1918 verfasste er mehrere surrealistische Briefe an seine Freunde, die Mitbegründer des Dadaismus André Breton und Louis Aragon.

Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert