SEITE  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37  
So laut die Stille

Laurence Tardieu

So laut die Stille

Roman

Frankreich nach Charlie Hebdo

Was wiegt persönlicher Verlust im Angesicht des Terrors?

Eine Geschichte, die politische und private Ereignisse miteinander verwebt und der Angst vor dem Terror die Suche nach der eigenen Freiheit entgegenstellt.

ISBN 978-3-942374-89-7
Der letzte Romantiker

Jochen Till

Der letzte Romantiker

Roman

»Zart besaiteten Liebhabern tiefgründiger Literatur sei von diesem Buch abgeraten. Fans von Quentin-Tarantino-Filmen jedoch werden auch an dem ›bizarr komischen Pulp-Krimi‹ ihre helle Freude haben.«
Frankfurter Rundschau

ISBN 978-3-89401-445-2
Jonglieren

Barbara Trapido

Jonglieren

Roman
edition fünf (Band 18)
Eine Familiengeschichte von Shakespearescher Leichtigkeit: Christina ist kein liebes Mädchen, obwohl sie es vielleicht gerne wäre. Ständig muss sie ihre Stacheln ausfahren. Vor allem der Vater, von dem sie bald ahnt, dass er gar nicht ihr richtiger Vater ist, geht ihr mit seinen extravaganten Ideen gegen den Strich. Ihre Mutter hingegen hat zu wenig Biss, und die Großmutter, anfangs ihre liebste Verbündete, erweist sich als gnadenlos engstirnig.
ISBN 978-3-942347-34-7
Bilanz eines erfolglosen Lebens

Adrian Turel

Bilanz eines erfolglosen Lebens

Autobiographie
ISBN 978-3-89401-155-0
Hugo Chávez

Christoph Twickel

Hugo Chávez

Eine Biografie

»Die geschickte Mischung aus aufschlussreichen Anekdoten und kritischen Hintergrundanalyen machen das Buch zu einer spannenden und höchst informativen Lektüre.« Die Zeit

ISBN 978-3-89401-493-3
Kriegsbriefe

Jacques Vaché

Kriegsbriefe

(1916–1918)
„Er schrieb Briefe, die so ernst wie die Gallier waren ... Es gibt Blumen, die eigens für Nachrufe in den Tintenfässern aufblühen. Dieser Mann war mein Freund.“ André Bretons Vorwort 1919
ISBN 978-3-921523-37-7
Reisende ohne Namen

Louis Mercier Vega

Reisende ohne Namen

Autobiographischer Bericht
Der autobiographische Bericht schildert die Flucht einer Gruppe von Anarchisten, die nach der Niederlage der spanischen Republik alle freiheitlichen und sozialen Hoffnungen in Europa zunichte gemacht sehen.
ISBN 978-3-89401-282-3
Mord im Lustspielhaus

Regula Venske

Mord im Lustspielhaus

Eine deutsch-deutsche Geschichte nimmt im Hamburger Kabarett Alma Hoppes Lustspielhaus ihren tödlichen Ausgang.

ISBN 978-3-89401-498-8
Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert