SEITE  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37  
Hanomag

Hella Eckert

Hanomag

Roman
edition fünf (Band 25)
Eine norddeutsche Hafenstadt, Mitte der sechziger Jahre: Die siebzehnjährige Rita Heinkel blickt zurück auf die turbulenten Ereignisse des vergangenen Sommers, in dem ihr Familiengefüge beinahe völlig aus den Fugen und ihr eigenes Leben gewaltig in Bewegung geraten ist:
ISBN 978-3-942374-48-4
Die Vagina-Monologe

Eve Ensler (Hg.)

Die Vagina-Monologe

Das Buch ist eine kleine, kunstfertige Anregung zur weiblichen Selbsterkenntnis, eine liebevolle Aufforderung an alle Frauen, den eigenen Weg zur Lust zu finden. Gleichzeitig ist es ein entschiedenes Plädoyer gegen sexuelle Gewalt.

»Wenn ein Buch Die Vagina-Monologe heißt, möchte man das natürlich sofort lesen. Schwanzdialoge hätten den Leser womöglich kalt gelassen, aber Vagina-Monologe? Da lauscht man gern und mit aufrichtiger Neugier.«
Wiglaf Droste, taz

ISBN 978-3-89401-345-5
Der Reaktor

Elisabeth Filhol

Der Reaktor

Roman

Yann ist Leiharbeiter und reist von Werk zu Werk durchs ganze Land, mit prekären Arbeitsverträgen. Sein Job: Atomkraftwerke zu warten. Sein Pech: Er hat die jährlich zulässige Dosis schon abbekommen und wird für den Rest der Saison arbeitslos sein. »Der Reaktor« kommt ganz ohne Katastrophenszenario aus, doch die latente Bedrohung gerade bei reibungslosem Funktionieren der Reaktoren lässt das Blut in den Adern gefrieren.

ISBN 978-3-89401-740-8
Pixels Ahnen

Beryl Fletcher

Pixels Ahnen

Roman
edition fünf (Band 12)
Die Geschichte von »Pixels Ahnen« nimmt ihren Anfang in London, Anfang des 20. Jahrhunderts, wo Alice als uneheliche Tochter eines Dienstmädchens zur Welt kommt. Sie wächst im Waisenhaus auf und wird schließlich nach Neuseeland geschickt. Dort wird – das 20. Jahrhundert neigt sich dem Ende zu – Alice als alte Frau von einer jungen Historikerin interviewt, die an einem Buch über die Schicksale von Migrantinnen arbeitet.
ISBN 978-3-942374-22-4
Die Freiheit in der Liebe

Charles Fourier

Die Freiheit in der Liebe

Ein Essay

Als Visionär und Utopist entwirft Charles Fourier eine offene Gesellschaft, in der neue Regeln keine Verbote mehr sind, sondern Protokolle sozialer, erotischer, ästhetischer Spiele.

Margarete Stokowski, kämpferische Feministin mit spitzer Feder, hat diesem wiederzuentdeckenden Sozialutopisten ein aktuelles Vorwort gewidmet.

ISBN 978-3-96054-055-7
Die Auswanderer (Sonderausgabe)

Gerd Fuchs

Die Auswanderer (Sonderausgabe)

Roman

»Niemand wandert ohne Not aus, niemand wandert ohne Hoffnung aus. Auch heute noch sind Millionen unterwegs.«
Mehr als 30 Millionen Menschen aus ganz Europa wanderten zwischen 1890 und 1920 in die neue Welt aus. Gerd Fuchs erzählt einige fiktive Lebensgeschichten und verknüpft sie zu einem atmosphärisch dichten und aufwühlenden Roman.

ISBN 978-3-89401-560-2
Eckermanns Traum

Gerd Fuchs

Eckermanns Traum

Fünfzehn Szenen aus dem klassischen Weimar

»Gerd Fuchs hat aus den von Eckermann veröffentlichten Gesprächen mit Goethe sein Bild dieser Beziehung freigelegt und in einer kühnen Montage aus dem umfangreichen Material fünfzehn hintergründig-pointierte Szenen entwickelt.«
Detlef Grumbach, Saarländischer Rundfunk

ISBN 978-3-89401-483-4
Schinderhannes

Gerd Fuchs

Schinderhannes

Roman

Gerd Fuchs erzählt spannend und vielschichtig die Geschichte des legendären Räuberhauptmanns Johannes Bückler, genannt Schinderhannes, um den sich schon zu Lebzeiten ein romantischer Robin-Hood-Mythos rankte. In der Epoche des Umbruchs nach der französischen Revolution stand der Schinderhannes für die Hoffnung auf eine bessere Welt, die bald bedroht wurde.

ISBN 978-3-89401-422-3
Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert