A   B   C   D   E   F   G   H   J   K   L   M   N   O   P   R   S   T   U   V   W   Y   Z  
Alexandra Ranc-Pfemfert

Juliana Ranc

Alexandra Ranc-Pfemfert

Ein Gegenleben

»Einer der erstaunlichsten Biographien-Bände ist bei Nautilus erschienen. ›Alexandra Ramm-Pfemfert. Ein Gegenleben‹ von Julijana Ranc. Alexandra Ramm-Pfemfert war weit mehr als nur die Lebensgefährtin des berühmten ›Aktions‹-Herausgebers Franz Pfemfert. Das beweist ihr ungeheuer spannender Briefwechsel mit Trotzki und anderen, der etwa zwei Drittel des dickleibigen Bandes ausmacht.«
Buchmarkt

ISBN 978-3-89401-446-9
Meet the Monster

Roman Rausch

Meet the Monster

Drei Jahre lang war Ruhe, jetzt geht in Berlin-Wedding wieder ein Mörder um, der »Türken-Schlitzer«, wie er von der Boulevard-Presse genannt wird. Ein raffiniert inszeniertes Kammerspiel.

ISBN 978-3-89401-568-8
Krume Knock Out

Sven Recker

Krume Knock Out

Roman
Wer ins Paradies will, muss erst einmal am Leben vorbei. Ein sezierender Blick auf unsere Gesellschaft, auf Bindungen, Bestimmungen und blinden Zufall.
ISBN 978-3-89401-821-4
Berlin ? Moskau 1932

Günter Reimann

Berlin – Moskau 1932

Das Jahr der Entscheidung
Das Jahr 1932 markiert eine bedeutsame geschichtliche Weichenstellung, sowohl für Deutschland als auch für die damalige UdSSR. Die tiefgreifende soziale und wirtschaftliche Krise verlangte nach Alternativen zur Terrorherrschaft, die Faschismus und Stalinismus als Ausweg anboten. Als Augenzeuge analysiert Günter Reimann Hintergründe und Parallelen der Ereignisse in Berlin und Moskau. Das Buch füllt einige Lücken in der Geschichtsschreibung über den Ursprung des Sieges des Faschismus in Deutschland und des Stalinismus in der Sowjetunion.
ISBN 978-3-89401-222-9
Basco

Anna Rheinsberg

Basco

Eine Liebesgeschichte

»Anna Rheinsberg schreibt eine originelle, höchst facettenreiche Prosa, poetisch durch den schnellen Wechsel der Bilder, doch stets völlig unangestrengt einfallsreich, verblüffend wendig und voller Wahrnehmungssplitter. So verleiht sie den Figuren eine unerhörte Leichtigkeit, ohne deshalb deren Daseinsschwere zu leugnen.«
Eberhard Falcke, NDR

ISBN 978-3-89401-435-3
Schau mich an

Anna Rheinsberg

Schau mich an

Roman

Eine eigenwillige Liebesgeschichte zwischen fünf Personen und einer Katze. Ein Roman über das Suchen, Finden und Verlieren, in dem nichts so funktioniert, wie es zu erwarten wäre. Trotz der Vergeblichkeit und Disharmonie der Sehnsüchte entwickelt sich eine starke körperliche Präsenz der Figuren, die die Leser in den Bann zieht.

ISBN 978-3-89401-354-7
Shanghai ? Erster Klasse

Anna Rheinsberg

Shanghai – Erster Klasse

Drei Erzählungen
Mit unverwüstlicher Zärtlichkeit und sprachlich äußerst präzise erzählt Anna Rheinsberg von jungen Frauen, ihrem Prozess des Erwachens, des Abschiednehmens und der Abgrenzung. Bilder, Erinnerungen und Träume schieben sich ineinander. Eine poetische wie grausame Welt tut sich auf, in der eine Zeitbombe tickt.
ISBN 978-3-89401-257-1
Das grüne Kleid

Anna Rheinsberg

Das grüne Kleid

Roman

Anna Rheinsberg entwirft einen Reigen von Liebesgeschichten: Sie erzählt von hoffnungsvollem Aufbruch, von verworfenen und zerstörten Lebensentwürfen, von Eigensinn und ganz unterschiedlichen Geliebten. In ihrem unverwechselbaren Ton führt sie die Leser in ein traurig-schönes Panoptikum des Begehrens.

ISBN 978-3-89401-742-2
Haus ohne Halt

Marilynne Robinson

Haus ohne Halt

Roman
edition fünf (Band 13)
Ein kleiner Ort inmitten grandioser, übermächtiger Natur an einem Gebirgssee in den Rocky Mountains, Mitte der 1950er. Hier wachsen im Haus ihrer Großeltern die Schwestern Ruth und Lucille auf, die beide Eltern verloren haben. Nach dem Tod der Großmutter kehrt ihre exzentrische Tante Sylvie zurück, um die Erziehung der Mädchen zu übernehmen.
ISBN 978-3-942374-23-1
Alles ist Experiment

Alexander Rodtschenko

Alles ist Experiment

Der Künstler-Ingenieur
Die teuerste Fotografie der Welt ist von Rodtschenko, der zwar auch fotografierte, maßgeblich aber die gesamte Ästhetik der jungen Sowjetunion mit umgestaltete.
ISBN 978-3-89401-218-8
Die Frau meines Vaters

Anja Röhl

Die Frau meines Vaters

Erinnerungen an Ulrike Meinhof

Als Tochter aus erster Ehe Klaus Rainer Röhls lernt Anja im Alter von fünf Jahren die neue Freundin und spätere Frau ihres Vaters kennen: Es ist Ulrike Meinhof. Es entsteht eine unerwartet intensive Beziehung, die über Jahre anhält, auch  als Ulrike Meinhof in Isolationshaft in Kölln Ossendorf und später in Stammheim einsitzt. Anja Röhl besucht sie im Gefängnis, erhält von ihr Briefe, ein neuer Blickwinkel auf Ulrike Meinhof. 


 

ISBN 978-3-89401-771-2
Keine Angst vor niemand

Gabriele Rollnik / Daniel Dubbe

Keine Angst vor niemand

Über die Siebziger, die Bewegung 2. Juni und die RAF

Im Gespräch mit Daniel Dubbe zieht Gabriele Rollnik Bilanz: wie war die Situation der Frauen in der Illegalität? Wie kam sie mit dem Leben im Untergrund zurecht? Wie sahen die politischen oder gesellschaftlichen Perspektiven tatsächlich aus? Und schließlich: wie blickt sie heute – nach 15 Jahren Gefängnis – auf ihre Geschichte zurück?

ISBN 978-3-89401-436-0
Der Tag, an dem der Banker baden ging

Heiko Rosner

Der Tag, an dem der Banker baden ging

Roman

»Dieser Roman ist ein ziemliches Machwerk. Der Roman ist geschmacklos, roh, oberflächlich, billig, effekthascherisch und auf all das auch noch ziemlich stolz. Und er macht Spaß.«
Tobias Rapp, Deutschlandradio Kultur

ISBN 978-3-89401-535-0
Reemtsma auf der Krim

Karl Heinz Roth / Jan-Peter Abraham

Reemtsma auf der Krim

Tabakproduktion und Zwangsarbeit unter der deutschen Besatzungsherrschaft 1941–1944

Was brachte den Reemtsma-Konzern dazu, während des Zweiten Weltkriegs die Tabakwirtschaft der Krim auszubeuten? Und welche Folgen hatte das für die Bevölkerung der Halbinsel, die vom November 1941 bis April 1944 von den Deutschen besetzt war? Auf diese Fragen antwortet das vorliegende Buch sowohl aus der Perspektive der Konzernmanager als auch der der Ausgebeuteten.

ISBN 978-3-89401-745-3
Die Katastrophe verhindern

Karl Heinz Roth / Zissis Papadimitriou

Die Katastrophe verhindern

Manifest für ein egalitäres Europa

Europa heute: Massenerwerbslosigkeit, prekäre Arbeitsverhältnisse, soziale Enteignung und der Abbau demokratischer Rechte prägen besonders die Länder der europäischen Peripherie. Die Europäische Union und die Euro-Zone drohen bereits an diesen Ungleichgewichten auseinanderzubrechen.

 

ISBN 978-3-89401-785-9
Antiromantisches Manifest

Marie Rotkopf

Antiromantisches Manifest

Eine poetische Lösung

Das Antiromantische Manifest ist eine Streitschrift für das Fremdsein als einzig mögliche Lebensweise.

Marie Rotkopf teilt ordentlich aus gegen Nationalromantiker und Poplinke, Postfeministinnen wie Patriarchen, Luther wie Mütter. Gefangene werden nicht gemacht.

ISBN 978-3-96054-044-1
Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert