Kunst / Kleine Bücherei

Jacques Villeglé

Urbi & Orbi

Zur Kunst des Plakatabrisses

Mit einem Nachwort von Michael Stoeber
Aus dem Französischen übersetzt von Ronald Voullié

Deutsche Erstausgabe
Großformatige Klappenbroschur, 256 Seiten, illustriert
€ (D) 24,–
€ (A) 24,70

ISBN 978-3-89401-559-6

Erschienen Juni 2007
Urbi & Orbi
Inhalt

Jacques Villeglé, Affichist und Gründungsmitglied der Nouveaux Réalistes, bekannt durch seine Sammlung von Plakatabrissen und durch seine soziopolitischen Alphabete, versammelt in diesem Buch Aufsätze zu seiner Kunst von den sechziger bis in die neunziger Jahre. Mit zahlreichen Abbildungen und einem Nachwort von Michael Stoeber gibt Urbi et Orbi einen Einblick in die avantgardistische, kollektive, subversive Kunst der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts.

»Urbi et Orbi« ist die Formel des päpstlichen Ostersegens, der der Stadt Rom und dem gesamten Erdkreis gilt. Als Titel für die Schriften des Künstlers Jacques Villeglé steht sie für seine Eroberung von Stadt und Land durch das von ihm und seinen Mitstreitern Raymond Hains und François Dufrêne in den 1950er Jahren praktizierte Verfahren des künstlerischen Plakatabrisses. 1960 schließen sich die inzwischen recht bekannt gewordenen Affichisten mit Künstlern wie Yves Klein, Arman, Martial Raysse, Daniel Spoerri, Jean Tinguely, César, Christo, Niki de Saint Phalle u.a. zur Gruppe der Nouveaux Réalistes zusammen und verkünden - urbi et orbi - »neue Ansätze zur Wahrnehmung des Realen«. Die hier vorliegende Sammlung umfasst Vernissagen-, Katalog- und Zeitschriftenbeiträge, die Villeglé zwischen 1965 und 1996 geschrieben hat und die das Werk der Affichisten vor der Kunstgeschichte legitimieren.

Zum Autor
Jacques Villeglé

Jacques Villeglé, 1926 in Quimper geboren, Studium der Malerei in Rennes und der Architektur in Nantes. 1949 Umzug nach Paris und Beginn der Plakatabriss-Serie. 1953 Veröffentlichung von Hepérile Eclaté. 1960 unterzeichnet Villeglé die Gründungserklärung der Nouveaux Réalistes; seit 1969 Arbeit an einem sozio-politischen Alphabet; zahlreiche internationale Ausstellungen. Villeglé lebt heute in Saint-Malo.

Pressestimmen

».. Die theoretischen Texte … besitzen … eine wohltuende intellektuelle Frische, die sie auch heute noch lesenswert und wichtig macht.«
eke-Informationsdienst

 

Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert