Politisches Sachbuch

Lutz Schulenburg (Hg.)

Das Leben ändern, die Welt verändern!

1968. Dokumente und Berichte

Broschur, 480 Seiten
€ (D) 20,80
€ (A) 21,40

ISBN 978-3-89401-289-2

Das Leben ändern, die Welt verändern!
Inhalt

1968 – eine magische Jahreszahl! 1968, das sind die fröhlichen Provokationen der Kommune I und die 10 Millionen im französischen Generalstreik. 1968, das ist der Krieg in Vietnam und die Absage an überkommene Rollenmuster. 1968, das ist das lustvolle Zähnefletschen des Gespenstes der Freiheit, der nachhaltige Schrecken für jede Art von Autoritäten und Bürokraten. Es markiert den Beginn einer Epoche, die das Tauwetter des kalten Krieges anzeigt, in dem die gesellschaftlichen Verhältnisse der Nachkriegszeit eingefroren waren.

Der Bruch mit den gesellschaftlichen Konventionen und die Entlarvung der autoritären Verhältnisse ermöglichte es, für alternative Lebenswünsche Freiräume zu schaffen. Erstmalig nach dem Ende des 2. Weltkrieges konnte sich eine zugleich sozial- wie auch kulturrevolutionäre Bewegung bilden, die sich der Hegemonie der west-östlichen Blockaufteilung entzog.
Dieses Buch dokumentiert den gesellschaftlichen Bruch, den eine neue Generation vollzog. Es setzt sich aus zwei Montageschnitten zusammen: »Dokumenten«, bestehend aus Flugblättern, Erklärungen und Manifesten, sowie einer »Kleinen Erzählung zur großen Geschichte«, den subjektiven Erinnerungen, zusammengesetzt aus Interviews und Reflexionen.

Pressestimmen

»Um es gleich vorweg zu sagen: Diese Zusammenstellung von Berichten, Flugschriften und Pamphleten, die Lutz Schulenburg besorgt hat, ist ein einzigartiges Zeugnis der 68er-Bewegung.«
Jazzthetik

»Hier ist sie fast ganz. Die revolutionäre Stimmung von damals. Die Sehnsüchte, die Kämpfe, die Gewalt, die Lustigkeit und auch der Haß. Lutz Schulenburg hat mit gewaltigen Anstrengungen das Archiv einer Epoche angelegt, in der Europa protestierte. Es ist ein großartiges Zeitenbild geworden. Abbild einer Wirklichkeit, die aus einer tiefen Vergangenheit als Buch kompakt herübergrüßt in unsere unrevolutionäre Gegenwart.«
die tageszeitung

»Der fast fünfhundert Seiten dicke Band ist in jeder Hinsicht ein ebenso unterhaltsames wie lehrreiches Lesebuch, in dem man sich schnell für Stunden festliest, bei dem man sich wundert, sich ärgert, sich erinnert, sich sperrt, sich freut und sich gelegentlich an den Kopf greift – und mit Sicherheit auf keiner Seite langweilt.«
Basler Zeitung

Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert