Politisches Sachbuch

Subcomandante Marcos

Botschaften aus dem lakandonischen Urwald


Mit einer Chronik der zapatistischen Bewegung
Aus dem Spanischen von Horst Rosenberger

Broschur, 352 Seiten
€ (D) 14,90
€ (A) 15,40

ISBN 978-3-89401-471-1

Botschaften aus dem lakandonischen Urwald
Inhalt

Seine Analysen, Erklärungen, Polemiken, sein Witz und seine Poesie verzauberten nicht nur die Öffentlichkeit in Mexiko, das Internet hat die Ansichten der zapatistischen Aufständischen in alle Welt getragen. Aufgrund der sprachlichen Kraft seiner »Comunicados« gilt Marcos als einer der originellsten Schriftsteller Lateinamerikas.
Die Botschaften aus den Bergen des mexikanischen Südostens haben dem in Chiapas am 1. Januar 1994 begonnenen Aufstand der armen Bauern und Landarbeiter breite Sympathie eingebracht. Die Briefe und Kommuniqués, in denen gelegentlich ein Käfer Namens Durito zu Wort kommt, sind eine brillante Analyse der neoliberalen Weltordnung und eine Aufforderung, diese Ordnung der Armut nicht hinzunehmen.
»Tief im Inneren wissen die Menschen, wenn sie um vier Uhr morgens aufwachen, dass das System eines Tages zusammenbrechen wird. Im Morgengrauen beugen sie abermals den Kopf und versuchen gehorsam, nicht unterzugehen. Doch die Zweifel nehmen ihren Anfang. Um vier Uhr morgens spricht der Subcomandante zu uns.« (John Berger)

Zum Autor
Subcomandante Marcos

Subcomandante Insurgente Marcos, inoffizieller Sprecher des Geheimen Revolutionären Indígenen Komitees – Generalkommandantur des Ejército Zapatista de Liberación Nacional. Weiteres ist nicht bekannt.

Weitere Titel in der Edition Nautilus:
Kassensturz

Pressestimmen

»... ein erstaunliches Programm und eine herausragende Kritik des politischen und militärischen Untergrunds.«
Süddeutsche Zeitung

»Politische Literatur, wie man sie nie gelesen hat.«
Tages-Anzeiger

 

 

Nach oben

© Edition Nautilus GmbH - Gestaltung: Maja Bechert